Sie sind hier: Berichte
Sonntag, 24. Mai 2020

Single Ansicht

Kinderturnen: Vereine entwickeln neue Ideen

Beim Regio-Stammtisch in Sulzfeld zum Thema Kinderturnen tauschten sich vier Vereine aus der Region 1 über ihre Turngaugrenzen hinweg miteinander aus.

„Man könnte so viele tolle Sachen machen!“, lautet ein Fazit des Abends. Ideen sind bei den Engagierten der Vereine genügend vorhanden. Und während des gemeinsamen Austauschs wurden noch mehr Ideen hinzugewonnen. So zum Bespiel der „Papa-Tag“: ein Sportvormittag im Winterhalbjahr an einem Samstag – nur mit Kindern und den Papas in der Halle. „Da ist eine ganz andere Dynamik dabei“, da sind sich die Vereine, die dieses Konzept bereits ausprobiert haben alle einig. So ein Tag ließe sich regelmäßig im Winter durchführen oder auch sporadisch und nach Bedarf.

Und wie läuft es sonst so im Kinderturnen? Die meisten Hallen sind voll, oft gibt es sogar Wartelisten. Die vorhandenen Übungsleiter/innen sind mit Begeisterung dabei. Häufig fehlt es jedoch an Übungsleiter-Nachwuchs. Erkennen Vereine das Potenzial, das in den vollen Turnhallen steckt? Und nutzen sie dieses Potenzial auch und schaffen es genau diese Kinder mit weiteren Angeboten an den Verein zu binden?

Dieser Aspekt beschäftigt auch die anwesenden Vereinsvertreter/innen. Eine Analyse der Mitgliederzahlen zeigt: Kinder brechen in Vereinen immer früher weg, viele Vereine müssen bei den Kindern ab 10 Jahren schmerzliche Einbuße verbuchen. Auch das Abwandern an andere Abteilungen wurde kontrovers diskutiert. Dennoch schätzen sich die anwesenden Vereine realistisch ein: „Wir werden auch noch in 10 Jahren unser Angebot haben mit mindestens genau so vielen Kindern“, so das Ergebnis einer Status-Abfrage. Aktuell gibt es zu wenig Angebote für zu viele Interessierte. Die Antwort auf die Frage, was sich die Vereine wünschen, lautet ganz klar: mehr Angebote und noch mehr Kinder.

Was tun die Vereine, um dieses Ziel zu erreichen? Werbung und eine professionelle Außendarstellung sind gute Möglichkeiten, um zu zeigen, wofür der Verein steht. Bindung schaffen ist ebenfalls ein großes Thema. Gau- und Landeskinderturnfeste sind hierfür ein gutes Instrument, das sich die Vereine zu Nutze machen sollten. „Dieses einmalige Erlebnis verbindet Kinder mit ihrem Turnverein“, da herrscht Einigkeit in der Stammtischrunde. Die Unterstützung durch die Badische Turnerjugend mit ihren vielen Möglichkeiten von Fortbildungen bis hin zu diversen Veranstaltungen war ebenfalls ein Gesprächsthema des Abends.

Die Wiege des Sports ist und bleibt das Turnen in seinen Facetten von klein auf. Doch die Stammtisch-Teilnehmer beleuchteten dieses Thema durchaus auch kritisch. Sind wir Vereine zu sozial? Erfüllen wir nur unseren gesellschaftlichen Auftrag und bilden Kinder grundlegend über das Kinderturnen aus, um sie dann doch wohlwissend zu verlieren? Eine kritische Frage aus Vereinssicht, die aber Mut macht: Denn nur wer sich dessen bewusst ist, was er leistet, kann dies auch wiederum für sich nutzen!
Kinderturnen in den Vereinen läuft, wird weiterhin laufen – und das ist auch gut so!

23.04.2020 19:17 Alter: 31 Tage